Tennis – news

6. Februar 2020

10.11.2019

 

Liebe Tennisfreunde,

es ist nun schon einige Monate her, dass die neue Tennisabteilungsleitung ihre Arbeit aufgenommen hat. Die Beteiligung an der jüngsten Mitgliederbefragung war überragend (ca. 40% Rücklaufquote im Erwachsenenbereich), Euch allen ein ganz großes Dankeschön dafür. Wie Ihr Euch vorstellen könnt, reicht das Feedback bei den einzelnen Fragen von ´alles toll` bis ´geht gar nicht`.  Daraus jetzt die richtigen Schlüsse zu ziehen ist unsere nächste Herausforderung und wir werden in Kürze eine ausführlichere Information zum vorherrschenden Meinungsbild in der Tennisabteilung geben. Der Ruf nach zusätzlichen Hallenplätzen – und damit zum Kern dieses Beitrages – ist laut zu vernehmen, soviel kann ich schon verraten. Als Teil einer tennisbegeisterten Familie habe ich größtes Verständnis dafür und auch als Abteilungsleitung sehen wir das so. Deshalb hatten wir bereits im Mai beschlossen, für die Wintersaison 2020/21 eine Lösung finden zu wollen. Heute sind wir optimistisch diese anbieten und auch umsetzen zu können, sollte die nächste Mitgliederversammlung dafür grünes Licht geben.

In den vergangenen Monaten haben wir für die SVB Tennisabteilung eine Hallenbedarfsplanung aufgestellt, haben uns mit verschiedenen Optionen von Traglufthalle über Ganzjahres-/Kaltlufthalle bis hin zu großen Neubaulösungen beschäftigt, mit diversen anderen Vereinen in Hamburg gesprochen, die alle vor kurzem zusätzliche Hallenkapazitäten geschaffen haben (z.B. 4-Jahreszeiten, Polo, Rolandsmühle, Alster, Victoria, Rissen), haben erste Kostenkalkulationen zusammengestellt und sind bereits mit verschiedenen Hallenanbietern in Kontakt getreten. Zusammengefasst lässt sich sagen, dass die SVB kurzfristig zwei zusätzliche Hallenplätze benötigt, um unseren Bedarf für den Erwachsenenbereich, das Jugendtraining und die Punktspiele decken zu können. Aus diesem Grunde werden wir in Kürze einen Bauantrag für eine 2-Feld-Traglufthalle auf den Plätzen M1/M2 stellen. Diese Lösung ist schnell umsetzbar und lässt uns trotzdem jedwede Flexibilität, sollten wir irgendwann andere Lösungen denken wollen. Mit den Ämtern und der Politik sind wir bereits in intensiven Gesprächen und soweit sieht das ganz vielversprechend aus. Die Finanzierung als zweite große Herausforderung für eine Abteilung, die zwar finanziell gesund, aber nicht auf Rosen gebettet ist, bedarf angesichts weiterer notwendiger Erhaltungs- und Modernisierungsmaßnahmen (Stichwort Zäune, Duschen, usw.) noch einiger kreativer Überlegungen. Sollte es Eurerseits hierzu Ideen oder Lösungsansätze über den klassischen Weg der Hypothekenaufnahme hinaus geben, so sprecht mich gerne an.

Alles in Allem an dieser Stelle also eine vorsichtig optimistische Prognose, in einem Jahr zwei zusätzliche Tennisplätze unter Dach anbieten zu können (wie gesagt vorbehaltlich Genehmigung des Bauantrages und der Zustimmung von Euch Mitgliedern).

Zu guter Letzt zurück zur Umfrage: eine erfreulich hohe Anzahl der Mitglieder hat angegeben, an ehrenamtlicher Mithilfe, ob dauerhaft oder projektbezogen, interessiert zu sein. Das ist fantastisch, denn Ideen und mögliche Projekte gibt es genug und die Zeiten, in denen die Abteilungsleitung alles alleine schultern kann, sind nun wahrlich vorbei. Also, bitte all diejenigen bei mir melden, die ein Faible haben für die Gestaltung unserer Anlage, die technisch nicht ganz unbedarft sind, oder Architekt, Handwerk XYZ oder Ähnliches auf Ihrer Visitenkarte stehen haben. Unterstützung und Mithilfe ist gefragt, wie wir auch in Zukunft unsere schöne Tennisanlage attraktiv und einladend gestalten können. Gleiches gilt im Übrigen für die anderen Bereiche unseres Vereinslebens, die betreffenden Ansprechpartner aus der Abteilungsleitung sind bekannt oder auf unserer Website zu finden.

In diesem Sinne sportliche Grüße 
Bernd Michahelles